Schrittweise Öffnung der Gottesdienste

Wir freuen uns sehr, dass die Corona-Pandemie in unserem Land einen guten Verlauf nimmt und wir ab 15. Mai 2020 wieder gemeinsam Gottesdienst in den Pfarrkirchen feiern dürfen.

 

Gottesdienstordnungen liegen ab Mittwoch in den Pfarrkirchen aus und hier auf der Website: Matrei; Navis; Gschnitz 

 

Spirit for you und Crashkurs Altes Testament

2 Videoprojekte, die uns durch die Osterzeit bis zum Pfingsfest begleiten.

 

Spirit for you - Geistvoller Weg "pfingstwärts": 50 Videos der Missionarischen Pastoral der Diözese Innsbruck

 

Crashkurs Altes Testament: 46 Videos an 46 Tagen des Katholischen Bibelwerk Österreich

 

Passion am Karfreitag

gestaltet von der Dekanatsjugend Matrei am Brenner

 

Die Dekanatsjugend Matrei am Brenner gestaltet seit einigen Jahren beim Gottesdienst am Karfreitag die Passion, die Leidensgeschichte von Jesus. Um etwas Gewohnheit in die aktuelle Situation zu bringen, haben die Jugendichen aus ihren Texten und Bildern ein Video erstellt.

 

Neue Gottesdienstordnung

für den Seelsorgeraum Mittleres Wipptal

 

gültig ab 1. Adventsonntag (1.Dezember) 2019

 

Durch den Pensionsantritt von Josef Aichner ist es notwendig geworden, den Grundplan für die Sonntagsgottesdienste zu überarbeiten. Wir sind sehr dankbar, dass Josef Aichner auch weiterhin bereit ist, einen Sonntagsgottesdienst im Seelsorgeraum zu übernehmen. 

Erneuerung der Pfarren

LIVT logo 450x122

durch den LIVT-Kurs

 

Die Pfarren Navis und Matrei haben durch ihren Entschluss am sogenannten LIVT-Kurs (ein Angebot der Diözese) teilzunehmen, vor kurzem einen intensiven dreijährigen Prozess der Erneuerung der Pfarrgemeinden begonnen.

 

Marienmonat Mai in Corona-Zeiten

Maiandachten in der gewohnten Form in unseren Pfarrkirchen sind derzeit noch nicht möglich.

 

Dennoch möchten wir einladen, im Monat Mai ganz besonders um den Schutz der Hl. Maria zu bitten - im Rosenkranzgebet, mit dem Gebet auf der Rückseite der Muttergottes-Statue aus Mariazell im GL Nr. 685 oder mit einer Maiandacht im Gedenken an die "Schutzmantelmadonna".

Ein Vorschlag dafür liegt in den Pfarrkirchen auf.